Sie sind hier: Heimat und Kultur / Die Halde Hoheward
Samstag, 2024-06-22

Kontakt

Sie möchten persönlich mehr über NABU Haltern am See erfahren? Dann mailen Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

E-Mail: info(at)nabu-halternamsee(dot)de

Besuchen Sie doch einmal die Halde Hoheward

Die Halde Hoheward ist eine Bergehalde im Ruhrgebiet. Sie entstand aus Schüttungen der Zeche Ewald und der Zeche General Blumenthal/Haard. Zwischen den Städten Herten und Recklinghausen gelegen, bildet sie gemeinsam mit der Halde Hoppenbruch die größte Haldenlandschaft des Ruhrgebiets. Die höchste Stelle der Halde ist mit einer Höhe von 152,5 m ü. NN bereits erreicht, jedoch wird an der Westflanke bis voraussichtlich 2012 weiterhin Bergematerial aufgeschüttet. Die Halden Hoheward und Hoppenbruch sind Teil der Route der Industriekultur und des Landschaftsparks Hoheward. Eigentümer beider Halden ist der Regionalverband Ruhr, der die Flächen von der Deutschen Steinkohle AG übernommen hat. Als Projektträger ist er für den Ausbau der Halde Hoheward verantwortlich. Der östliche Teil der Halde ist für die Öffentlichkeit freigegeben... (Aus: Wikipedia)

Erklimmen Sie die Balkonpromenade, bewundern Sie Drachenbrücke, Sonnenuhr mit Obelisk und Horizontobservatorium. Der Besuch auf der Halde lohnt sich. Zum Beweis, statt vieler Worte, hier eine Bilderserie von Dr. Bernd Heßner vom NABU Haltern am See.