Sie sind hier: Kinder & Jugend / NAJU - Die Naturschutzjugend / Regionalbetreuer
Donnerstag, 2024-05-30
Bild Christian Lynen - Bäume pflanzen

Für neue Kinder- & Jugendgruppen im Kreis Recklinghausen

Bild: Jörg Gröger

Nun hat auch der Kreis Recklinghausen eine NAJU-Regionalbetreuerin.

Neben Sandra Schulz in Hamm, Unna und dem Märkischen Kreis und Daniel Kebschull in Coesfeld, Steinfurt und Warendorf wird Carola De Marco den Aufbau neuer NAJU-Gruppen im Kreis Recklinghausen unterstützen.


Die NAJU, das sind Kinder, Jugendliche und Erwachsene zwischen 6 und 27 Jahren, die Naturschutzjugend des NABU (Naturschutzbund). Sie erleben als NAJU-Gruppenmitglieder Umwelt und Natur hautnah, besuchen Seminare und Freizeiten oder nehmen an landesweiten Projekten teil. „Natur und Umwelt sind nicht in Büchern, nicht am Computer, nicht im Klassenraum erlebbar. Allerdings sind sie Grundlage unserer Existenz,“ wirbt die Kräuter- und Waldpädagogin für das unmittelbare Erleben draußen. Nachhaltige Bildung, also das Lernen mit Kopf, Herz und Hand in Feld, Wald und Wiese, liegt ihr besonders am Herzen. „Wer einmal eine Wiesensuppe aus selbst gesammelten Wildkraut gekocht hat, sieht Un-Kraut mit anderen Augen an. Und wer einmal Froschkönig und seine Gefährten über die Straße getragen hat, erlebt die Nöte bedrohter Arten hautnah,“ ist die gelernte Industriefachwirtin und Mutter überzeugt. Sie ist seit 2001 Mitglied beim NABU (Naturschutzbund) und in der Gruppe Haltern aktiv und war jahrelang Kassiererin für den Kreisverband Recklinghausen.


Mit 50+ fühlt sie sich kein bischen zu alt für die NAJU. „So eine Oma wie ich hat entspannte Gelassenheit, viel Lust auf Neues und etwas Zeit, die sie gern mit jungen Menschen teilt,“ freut sie sich. „Wenn Sie also zwischen 15 und 99 Jahre jung sind und auch Spaß daran haben, gemeinsam mit Kindern die Natur zu entdecken, dann sind Sie als Gruppenleiter bei der NAJU goldrichtig.“ Nicht Expertenwissen ist gefragt, sondern Neugier, Offenheit und Humor.


Informationen und Kontakt: naju(at)nabu-recklinghausen(dot)de oder Tel. 02364 935330